Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Mein erster Fastentag

So, da bin ich also nun. Der Entschluss ist gefasst und der Anfang ist gemacht.

Habe meine erste Tasse Tee getrunken, wobei mir der Gedanke an ein Lightgetränkefreies Leben doch Respekt einflösst.

Ich weiß auch noch nicht genau, wie es ablaufen soll. Vielleicht in 5-Kilo-Blöcken fasten und dann langsam feste Nahrung zu mir nehmen und versuchen das Gewicht für 4 Wochen zu halten um dann wieder ins Fasten überzugehen????
Keine Ahnung. Die Praxis wird es zeigen.

Mein erstes Ziel ist allerdings klar definiert, besser gesagt ich denfiniere es genau jetzt klar!

Diese Woche möchte ich Abstand vom Essen. Möchte meine Geschmacksknospen neu entdecken und mir Zeit für mich nehmen.

 

Ich habe mir Fastensuppe gekocht .
Man nehme:
Sellerie, Lauch, Zwiebel, Karotten und Petersilie. Schneide alles klein, gebe 1 TL Olivenöl und das Gemüse in den Topf, brate es scharf an, gieße Wasser drauf und lasse es mind. 2 Stunden köcheln, dann schmecke man mit ganz wenig Brühe ab.

Die Suppe schmeckt süss!!!!!!
Ist das normal? Habe ich diesen süßen Geschmack die letzten 40 Jahre immer mit Salz und Brühe übertüncht? Wie auch immer, es ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber ich werde nicht nachwürzen. Gemüse ist anscheinend halt süss, ist mir nur nie aufgefallen.

 

 

10.11.09 14:23

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen